Porzellan-Workshops 2018/2019

Dieses Workshopprogramm eignet sich für Keramik-Profis und -Laien, Lehrer, Sozialarbeiter, Pädagogen, Erzieher, Physio- und Ergotherapeuten, Kunst- und Gestalttherapeuten, Pflegeberufler, Seniorenanimateure, Burn-out-Prophylaxe und alle, die ihre Kenntnisse und handwerklichen Fertigkeiten mit dem Material Porzellan ausprobieren und erweitern möchten.

Nach einem einführenden theoretischen Teil zu grundsätzlichen handwerklichen Verfahrenstechniken des Porzellans werden entsprechend der Kursinhalte Verarbeitungshinweise gegeben und Dekorationsmöglichkeiten erläutert.

Ich werde alle Schritte zeigen und erklären. Es bleibt genügend Zeit viele Dinge auszuprobieren, Fragen sind wie immer willkommen. Porzellan, Glanztonengoben, cracked slip (gerissene Engoben) sowie zahlreiche Hilfsmaterialien werden zur Verfügung gestellt.

In der Werkstatt gibt es viele Werkzeuge, es ist aber sinnvoll, ein kleines eigenes Werkzeugset (Küchenmesser oder Skalpell, Utensilien zum Stempeln wie Filzstiftkappen, Spitzenstoffreste, Holzstäbchen oder andere Materialien z.B. zum Prägen und Drucken) mitzubringen. Außerdem Bleistift, Schere, Lineal, Papier und werkstattmäßige Kleidung – es wird schmutzig!

Nach Beendigung der Kurse müssen die gefertigten Kreationen trocknen und können nach dem Brennen abgeholt oder per Post zugesandt werden. Die Zeitschiene wird während der Kurse besprochen.

 

Teilnahmebedingungen/Anmeldung für Workshops

  • Alle Workshops beginnen Freitag 17 Uhr und finden Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr statt.
  • Mittagessen jeweils in nachbarlicher Restauration
  • Personenzahl: 3 bis 6 Teilnehmer
  • Anmeldung zum Workshop bitte per e-mail oder telefonisch. Über die Teilnahme entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung. Die verbindliche Teilnahmebestätigung erfolgt umgehend nach Eingang der Anmeldung.
  • Die Anmeldung gilt nach Bestätigung und Eingang der Kursgebühr verbindlich.
  • Die Kursgebühr pro Workshop/Drehkurs gilt pro Person bei Selbstabholung (inkl. Material und Brennkosten).
    Bei Zusendung der fertigen Keramiken gilt die Kursgebühr zzgl. 30,00 Euro pro Person (Mehrpreis für Nachbearbeitung – Schleifen etc. – Verpackung und Versand)
  • Als Verwendungszweck geben Sie bitte die Kursnummer an.
  • Ab 4 Teilnehmer können Sie Kursinhalt und Termin individuell selbst vereinbaren.
  • Sollten Sie verhindert sein, können Sie einen Ersatzteilnehmer stellen oder bei Absage bis vier Wochen vor Kursbeginn erfolgt die Rückerstattung der Kursgebühr unter Einbehalt von 30,00 Euro Bearbeitungsgebühr.
  • Übernachtungsmöglichkeiten können vermittelt werden, bitte per e-mail nachfragen.

Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer erhoben und daher auch nicht ausgewiesen.

 

Ort
Porzellan Design Barbara Hertwig
Fürstenwalder Allee 306 · 12589 Berlin

Workshop-Termine


 
Workshop

Neriage

  • Kursnummer W2018-09-21
  • 21. bis 23. September 2018
  • Kursgebühr: 220,00 Euro

Neriage ist eine sehr alte japanische Dekorationstechnik, bei der verschiedenste Tonsorten zu Musterblöcken zusammengesetzt werden, zu Platten montiert und daraus dann Gefäße gebaut werden. Wir werden diese Technik mit Porzellanen fertigen. Es werden Hinweise, Tipps und Rezepte zur Herstellung und Verarbeitung verschiedenfarbiger Porzellane gegeben. Durch die mit Mustern durchgefärbten Wandungen entstehen beim Zusammenbau der Gefäße überraschend neue Sichtfelder und grafische Bilder.

 
Workshop

Schellacktechnik

  • Kursnummer W2018-10-26
  • 26. bis 28. Oktober 2018
  • Kursgebühr: 190,00 Euro

Aufbauen und Dekorieren von Platten, Tabletts und einfachen Gefäßen. Umdrucktechniken mit verschiedensten Materialien und Werkzeugen werden vorgeführt und erläutert. Glanztonengoben werden mittels Umdruck von Schablonen, textilen Materialien, Pinseldruck und Wischtechnik auf die Oberflächen aufgebracht und können mit cracked slip kombiniert werden, so dass überraschend spannungsvolle grafische Bilder auf dem Porzellan entstehen.

 
Workshop

Ihr Engelein kommet

  • Kursnummer W2018-11-02
  • 2. bis 4. November 2018
  • Kursgebühr: 190,00 Euro

Kombination von Draht und Porzellanmasse; ideale Gestaltungsvariante, um verschieden hergestellte und gestaltete Porzellanpuzzles zu verbinden, zwei- oder dreidimensionale Dekoobjekte zu fertigen, ob Weihnachtsengel, Windspiel oder Baumbehang; Advent, Advent …

 
Workshop

Schellacktechnik/Lichtspiele

  • Kursnummer W2019-01-25
  • 25. bis 27. Januar 2019
  • Kursgebühr: 190,00 Euro

Aufbauen und Dekorieren von Platten, Tabletts und einfachen Gefäßen. Umdrucktechniken mit verschiedensten Materialien und Werkzeugen werden vorgeführt und erläutert. Glanztonengoben werden mittels Umdruck von Schablonen, textilen Materialien, Pinseldruck und Wischtechnik auf die Oberflächen aufgebracht und können mit cracked slip kombiniert werden, so dass überraschend spannungsvolle grafische Bilder auf dem Porzellan entstehen.

 
Workshop

Matchaschalen

  • Kursnummer W2019-02-08
  • 8. bis 10. Februar 2019
  • Kursgebühr: 190,00 Euro

Ziel: Fertigung einer eigenen Matchaschale; Vorstellung unterschiedlicher Herstellungstechniken und Dekorationen:
himo-zukuri – Ring/Wulsttechnik
obiita-zukuri – Bändertechnik
Tebineri – aus einem Stück
Shojiro – lederhart Schlinge
sessaku gihô – Formgebung durch Ab-/Herausschneiden aus einem Tonstück
Anwendung der erläuterten Hestellungstechniken; Dekoration mittels Ritzen, Prägen, Farbdruck, Pinseln mit Terra sigillata (Glanztonengobe) und crackled slip (gerisene Engobe)

 
Workshop

Kugel/Schale/Drehen/Schellack

  • Kursnummer W2019-04-18
  • 18. bis 22. April 2019
  • Kursgebühr: 500,00 Euro

Demonstration und Unterweisung in grundlegende Handgriffe der Drehtechnik, Abdrehen, Kerbtechnik, Chattertechnik. Die Masse kann in unterschiedlichen Wandstärken gearbeitet werden. Nach einer Trocknungsphase werden die einzelnen Bearbeitungstechniken erklärt und geübt. Dabei kann die Porzellan-Wandstärke bis zur Transluzenz gearbeitet werden.
Nach dem Abdrehen und dem Trocknungsprozess werden die Objekte mit Schellacktechnik dekoriert und mittels Schwämmchen ausgewaschen, so dass bei dünnem Arbeiten transluzente Areale entstehen. Es entstehen Porzellanobjekte, die in sommerlichen als auch in winterlichen Nächten wunderbares Licht zaubern.

 
Workshop

Gartenstelen/Drehen

  • Kursnummer W2019-05-01
  • 1. bis 5. Mai 2019
  • Kursgebühr: 500,00 Euro

Demonstration und Unterweisung in grundlegende Handgriffe der Drehtechnik, Abdrehen, Kerbtechnik, Chattertechnik. Die Masse kann in unterschiedlichen Wandstärken gearbeitet werden. Nach einer Trocknungsphase werden die einzelnen Bearbeitungstechniken erklärt und geübt. Dabei kann die Porzellan-Wandstärke bis zur Transluzenz gearbeitet werden.
Wir drehen Zylindern, Kugeln und Scheiben, verzieren diese durch o. g. Dekorationstechniken oder auch Umdrucktechniken mittels aufdrucken der terra sigillata mit textilen Materialien. Die einzelne Objekte können dann als Gartenstele oder Wohnaccessoire auf einen Metallstab montiert werden.